Personalien im Monat November 2016

Wer ist im vergangenen Monat neu berufen worden? Wer wurde ausgezeichnet? Um welche WWU-Mitglieder trauert die Universität? Wir haben die wichtigsten Personalien für Sie zusammengefasst.

Höchstes Lob für 86 Promovenden

Die besten Doktorinnen und Doktoren der WWU sind bei der "summa-cum-laude"-Ehrung vom Rektorat ausgezeichnet worden.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Die besten Doktorinnen und Doktoren der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) sind am Freitag (2. Dezember) bei der "summa-cum-laude"-Ehrung vom Rektorat ausgezeichnet worden. Genau 86 von ihnen schafften dies mit dem besten Prädikat: summa cum laude.

Alumni vernetzen sich in Brasilien

Rund 30 Ehemalige der WWU gründeten in Brasilien eine Regionalgruppe.<address>© Daniela Akemi</address>
© Daniela Akemi

Rund 30 Alumni der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) haben in São Paulo eine Alumni-Regionalgruppe Brasilien gegründet. Zur Auftaktveranstaltung in der Residenz des deutschen Generalkonsuls waren ehemalige Studierende, Promovierende, Wissenschaftler und emeritierte Professoren zum Teil von weither angereist.

Mehr als nur eine Rasenfläche

Der Innenhof des Juridicums: Bis zum Frühjahr 2017 soll der Platz grundlegend neu gestaltet werden.<address>© WWU/Julia Schwekendiek</address>
© WWU/Julia Schwekendiek

Abgenutzter Rasen, graue Steinplatten und einige Bäume: So sieht der gemeinsame Innenhof der Wirtschaftswissenschaften und der Rechtwissenschaftlichen Fakultät an der Universitätsstraße aus. Dieser Zustand soll bald ein Ende haben.

Richard Serras "Fassbinder" im Innenhof des Bibelmuseums

Prof. Dr. Holger Strutwolf, Direktor Bibelmuseum, Dr. Hermann Arnhold, Direktor LWL-Museum für Kunst und Kultur, Dr. Barbara Rüschoff-Thale, LWL-Kulturdezernentin und Matthias Schwarte, Kanzler der Universität Münster (v.l.) vor der Stahlskulptur "Fassbinder" (1982/83) von Richard Serra.<address>© LWL/Hanna Neander</address>
© LWL/Hanna Neander

Drei Stahlwände, zusammengestellt zu einem U, bilden die Arbeit "Fassbinder" (1983) des amerikanischen Bildhauers Richard Serra. Die Skulptur des LWL-Museums für Kunst und Kultur wurde am Dienstag (29.11.) im Hof des Bibelmuseums der WWU nach siebenjähriger "Pause" wieder aufgestellt.