Online-Umfrage<address>© colourbox.de</address>
© colourbox.de

Umfrage zum WWU-Webangebot

Um das Webangebot der WWU zu evaluieren und kontinuierlich zu verbessern, hat die Online-Redaktion in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kommunikationswissenschaft der WWU eine Umfrage erstellt. Das Beantworten der Umfrage dauert maximal zehn Minuten und trägt zur Weiterentwicklung des Webangebots bei.

Universität Münster zählt zu den 100 "aufstrebenden Sternen"

Aufwärtstrend<address>© Sör Alex / photocase.com</address>
© Sör Alex / photocase.com

Nach der Auswertung von 68 Fachzeitschriften sind die Herausgeber des weltweit führenden Fachmagazins "Nature" sicher: Die WWU zählt in den Natur- und Lebenswissenschaften zu den "aufgehenden Sternen". Im aktuellen "nature index 2016 - rising stars" belegt die WWU im weltweiten Vergleich von mehr als 8000 Wissenschafts-Institutionen Rang 71.

Wissenschaftlicher Filmabend an Bord der MS-Wissenschaft

Im Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane ist die MS Wissenschaft thematisch passend im Look eines Forschungsschiffs unterwegs.<address>© Ilja Hendel / Wissenschaft im Dialog</address>
© Ilja Hendel / Wissenschaft im Dialog

Die MS-Wissenschaft liegt vom 30. Juli bis zum 1. August in Münster vor Anker. Meere und Ozeane sind in diesem Jahr das Thema der interaktiven Ausstellung an Bord. Am Eröffnungstag wird die ARTE-Dokumentation "Plastik: Der Fluch der Meere" gezeigt. Im Anschluss findet eine Diskussion mit dem Regisseur Max Mönch und dem Leiter der Meeresbiologischen Wattstation der WWU, Dr. Hans-Ulrich Steeger, statt.

Als WWU-Buddy internationale Studierende unterstützen

Das Buddy-Programm der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster dient der Vernetzung von internationalen und deutschen Studierenden.<address>© Colourbox</address>
© Colourbox

Das International Office der WWU bietet in Kooperation mit ERASMUS Münster Studierenden der WWU die Möglichkeit, sich als Buddy für Austauschstudierende zu engagieren. Buddys unterstützen Austauschstudierende bei der Orientierung und beim Einleben in Münster und sammeln zugleich internationale Erfahrungen vor Ort. Bis zum 31. Juli können sich WWU-Studierende bewerben.

Studierende unterrichten Flüchtlingskinder

Vertreter der Universität, der Stadt Münster und zahlreiche Förderlehrkräfte gaben jetzt den Startschuss für das Modellprojekt zugunsten von Flüchtlingskindern.<address>© WWU - Peter Grewer</address>
© WWU - Peter Grewer

Studierende der Universität Münster werden künftig Flüchtlingskindern Deutsch beibringen. Der bezahlte Einsatz der Nachwuchslehrkräfte an Grundschulen und Berufskollegs in Münster startet im September und wird gemeinsam von Stadt und Universiät organisiert.